Blockchain Use Cases mit Mehrwert


Die Nadel im Heuhaufen...


Wie bereits in den letzten Jahren, wird auch im weiteren Verlauf dieses Jahres das Interesse an Blockchain Anwendungen weiter steigen. Es gibt bereits unzählige Anwendungsfälle und Use Cases welche sich anbieten, um Blockchain Technologie in bestehende Prozesse zu integrieren oder völlig neue Applikationen zu erstellen. Und geradezu wöchentlich wird diese Liste erweitert. Dennoch, oder gerade deswegen, sollte die Auswahl eines Blockchain Use Cases vor allem im Industrieumfeld sehr sorgfältig durchgeführt werden. Der Fokus sollte eindeutig auf der Lösung des Problems liegen und nicht darin, zwingend Blockchain zu implementieren.


Problem - Lösung - Blockchain?


Um Blockchain Use Cases zu finden, welche einen echten Mehrwert bringen, muss es also zuerst ein Problem geben. Dieses Problem kann bereits bekannt oder aber auch noch sehr unspezifisch sein. Einige typische Probleme welche zum Beispiel mithilfe einer Blockchain gelöst werden können, sind der Austausch von Daten zwischen mehreren Parteien welche sich von vorneherein nicht vertrauen oder die Reduktion von Prozesskosten welche aufgrund mangelnder Transparenz oder einem Intermediär zustandekommen.


Was also muss beachtet werden um einen sinnvollen Blockchain Use Case zu finden und zu bearbeiten? Aufgrund der Dezentralisierung in der Netzwerkarchitektur muss die Anwendung in erster Linie auf potentielle Partner fokussiert sein. Idealerweise muss für Industriepartner ein Anreiz bzw. eine Motivation geschaffen werden um diesem Netzwerk beizutreten. Denn, desto mehr Teilnehmer in einem Blockchain Netzwerk, desto mehr Ineffizienzen können beseitigt werden und desto mehr Kosten können gespart werden. Ist das Konsortium für das Netzwerk einmal fixiert, stößt man an eine der größten Herausforderungen, welche eine Gratwanderung zwischen Extremen darstellt: Einerseits, dem Endkunden den Komfort einer normalen Applikation zu bieten, aber andererseits die Transparenz der Blockchain weiterzugeben um dem Endkunden das Vertrauen, das eine Blockchain schafft, auch sichtbar weiterzugeben. In der Umsetzung ist es außerdem wichtig, darauf zu achten, dass die Anwendung verständlich und Developer-freundlich ist und dass der Endbenutzer den gewohnten Komfort und die gute Usability von Mobile- oder Web-Apps verspürt.


Um über den möglichen Einsatz einer Blockchain für einen speziellen Anwendungsfall zu entscheiden wird im Allgemeinen empfohlen, sich an folgende Leitfragen zu richten:



Benchmarking auf der Blockchain


Wie in den letzten beiden Einblicken, stellen wir Ihnen auch in diesem Artikel einen neuen Use Case für die Blockchain in der Industrie vor; diesmal handelt es sich um das unternehmensübergreifende Benchmarking auf der Blockchain:


Daten sind das Gold eines jeden Unternehmens und natürlich liegt es nicht im Interesse auch nur das kleinste Detail davon preiszugeben. Meist auch begründet, denn in diesen Daten liegt die Essenz der Unternehmenstätigkeit. Trotzdem besteht gemeinhin der Bedarf sich zu vergleichen, sich mit anderen zu messen und Best Practices in Erfahrung zu bringen. Dafür gibt es Benchmarks. Im Regelfall wird eine dritte unabhängige Partei beauftragt diesen Benchmark durchzuführen, die Daten aller Teilnehmer einzusammeln, das Benchmarking durchzuführen und die Ergebnisse dann wieder an alle Teilnehmer zu verteilen. In diesem Fall, entstehen hohe Kosten für die Durchführung des Benchmarks, weil einiges an manueller Arbeit für die durchführende Partei anfällt. Doch, im Grunde genommen, geht es nur darum das Vertrauen zwischen den einzelnen Parteien herzustellen, deren Daten neutral zu verarbeiten und die Ergebnisse anonymisiert auszusenden. Ein Kinderspiel für eine Blockchain Anwendung.

Folgende Grafik schildert den beispielhaften Ablauf eines Benchmarkings auf der Blockchain:


Anhand dieses Use Cases kann man auch gut erkennen, wie die Schlüsselstärken der Blockchain Technologie effektiv genutzt werden können um reale Problemstellungen zu lösen. Das Blockchain Netzwerk baut auf jedem einzelnen Teilnehmer auf und die Regeln werden durch einen Konsens aller Beteiligten festgelegt, somit entsteht ein Netzwerk aus Partnern (Stichwort: Coopetition) in dem jeder die gleichen Regeln befolgt und die gleichen Rechte besitzt. Dadurch entsteht eine gewisse Transparenz im Netzwerk, obwohl sensible Daten anonym gehalten werden. Um nicht nur einen temporären Mehrwert zu bringen, ist das Blockchain Netzwerk flexibel erweiterbar. Desto mehr Unternehmen an dem Netzwerk teilnehmen, desto größer ist der Nutzen für jeden Teilnehmer. Das gesamte Netzwerk ist sein eigener Treuhänder und es wird keine zentrale Partei benötigt. Das nötige Vertrauen zwischen den Teilnehmern wird durch die Besonderheiten der Blockchain-Technologie sichergestellt.


Résumé


Um die Sinnhaftigkeit eines möglichen Anwendungsfalls für Blockchain Technologie zu hinterfragen sind oben genannte Leitfragen ständig in unserem Unternehmensalltag präsent. So ist es uns unter anderem auch möglich den Use Case “Benchmarking auf der Blockchain” kritisch zu hinterfragen, doch lassen sich in diesem Fall alle Fragen mit Ja (respektive “Nein” für die dritte Frage) beantworten. Und es wird schnell klar, dass Blockchain-Technologie nicht überall wo sie eingesetzt werden könnte, auch die beste Lösung darstellt.


Die Entwicklung im Bereich Enterprise Blockchains hat ein immenses Tempo aufgenommen und es ist schwierig neben dem normalen Tagesgeschäft auch hier einen Überblick zu behalten. Wir bei block42 haben es uns zur Aufgabe gemacht, genau diese Lücke zu füllen und Sie mit den relevantesten Informationen zu versorgen. Sollten Sie beim Beantworten der Leitfragen an dem untersten Punkt angelangen oder Sie sind sich über Ihren Anwendungsfall noch gänzlich unsicher, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.


block42_logo_1c.png

Joanneumring 3, 8010 Graz, Austria

SERVICES
COMPANY
  • Twitter - Weiß, Kreis,
  • Facebook - White Circle
  • LinkedIn - White Circle
Moshbit Company

© 2020 block42 Blockchain Company GmbH

All rights reserved.